GMDN
(Global Medical Device Nomenclature)

Der GMDN-Code (Global Medical Device Nomenclature) wurde von der Europäischen Kommission in Auftrag gegeben und vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) basierend auf der ISO-Norm 15225 entwickelt. Ziel der Entwicklung einer eigenen Nomenklatur war es, eine weltweite Harmonisierung von Medizinprodukten und IVD zu ermöglichen. Die GMDN Agency wurde innerhalb des Europäischen Komitees für Normung (CEN) gegründet, um alle weiterführenden Arbeiten (Updates) sicherzustellen.

Die beiden Nomenklaturen UMDNS sowie EDMS sollen zukünftig durch die Global Medical Device Nomenclature (GMDN) ersetzt werden. Die EU-Kommission möchte eine einheitliche Bezeichnung von Medizinprodukten sicherstellen und beabsichtigt, den GMDN in die Sprachen der Mitgliedsstaaten zu übersetzen. Im Österreichischen Register für Medizinprodukte ist es bereits jetzt möglich, GMDN-Codes einzutragen, sofern der eintragenden Firma der GMDN-Code bekannt ist.

Aufbau der GMDN-Struktur in drei Ebenen:
Device Category
Generic Device Group
Device Type

GMDN Agency Ltd.
The Stables
Sugworth Lane
Oxford
OX14 2HX
United Kingdom
Tel: +44 (0) 1865 735840
Fax: +44 (0) 1865 736393
E-Mail: enquiries@gmdnagency.org
Website: https://www.gmdnagency.org

Aktuelles

15 Jahre Online-Medizinprodukteregister

mehr

Fachmesse Optik Austria von 16. bis 17. September 2016

mehr

Aussendung an alle registrierten Personen/Firmen mit der Bitte um Update der Daten 2016

mehr

Register-Handbuch online

mehr